0 Produkte - 0.00 € inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
shopping_cart
Warenkorb anzeigen

Fragen und Antworten

Sollten Sie weitere Fragen zu everHome haben, so nutzen Sie gerne unseren Kunden-Support.


Allgemein

Ja, auch Mieter können everHome nutzen. Da everHome kabellos ist, kann das System problemlos beim Umzug mitgenommen werden.

Ja, die everHome CloudBox und die meisten von everHome unterstützten Sensoren und Aktoren lassen sich einfach und ohne technische Vorkenntnisse installieren und einbinden. Für den Einbau von Unterputz-Geräten und Rohrmotoren empfehlen wir Ihnen, einen Fachmann (Elektriker) zu beauftragen.

everHome ist ein System für viele Funktionsbereiche: Lichtsteuerung, Rollläden, Jalousien, Markisen, Heizungssteuerung, Sicherheit. Viele elektrische Geräte lassen sich mit everHome einfach einbinden und steuern. Für mehr Komfort, mehr Sicherheit und weniger Energieverbrauch. Dabei unterstützt everHome Sensoren und Aktoren verschiedenster Hersteller. everHome macht Sie so Hersteller-unabhängig. everHome nutzt eine bedienerfreundliche Benutzeroberfläche. Es sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.

Bestellen Sie das für Sie passende everHome Paket in unserem Online Shop oder bei einem unserer Business Partner.

Ja. Für die Einrichtung und die Nutzung von everHome ist ein Internet-Anschluss eine Voraussetzung.

Die Datenübertragung der everHome CloudBox zu den Sensoren und Aktoren erfolgt über Funk. Innerhalb Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung empfiehlt es sich, die CloudBox im Erdgeschoss aufzustellen. Stahlbetondecken oder besonders dicke Wände wirken sich zwar ungünstig auf die Reichweite aus, aber bei Wahl eines zentralen Standorts der CloudBox deckt diese in der Regel ein Einfamilienhaus ab. Über eine weitere CloudBox erhöhen Sie die Reichweite innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung. Jedes Gerät können Sie dann der nächstgelegenen CloudBox zuordnen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen über unseren Kunden-Support. Auch nach dem Kauf lassen wir Sie nicht allein.

Getting Started

Ein everHome Paket mit everHome CloudBox als Gateway in Ihrem Heim (siehe Online-Shop)

Mehrere durch everHome unterstützte Geräte als Aktoren und Sensoren (siehe Kompatible Produkte)

Ein kostenloses Kundenkonto im everHome Portal für den Zugang (siehe Konto erstellen)

Einen handelsüblichen Router mit Internetanschluss

Ein Smartphone, Tablet (Android oder iOS) oder einen PC mit Browser zur Bedienung von everHome Portal und everHome App

Die kostenlose everHome App für Android oder iOS

Die everHome CloudBox sollte an einem staubfreien und trockenen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung aufgestellt werden. Dieser Ort sollte möglichst zentral zu den zu steuernden Geräten (Sensoren und Aktoren) gelegen sein. Vermeiden Sie als Aufstellungsort abgelegene oder funk-abgeschirmte Räume oder Schränke.

1. Stecken Sie das mitgelieferte Netzwerkkabel in den Ethernet Port Ihrer everHome CloudBox und verbinden Sie es mit einem freien LAN Anschluss Ihres Routers.

2. Verbinden Sie die everHome CloudBox mittels des mitgelieferten USB-Netzteils mit dem Stromnetz und warten Sie das Ende des Bootvorgangs ab. Die LED Anzeige leuchtet dann dauerhaft 'Grün'.

Sie können sich nun unter everHome.de/dashboard mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Passwort am everHome Portal anmelden. Die everHome CloudBox erscheint unter der Auswahl Geräte.

Eine detaillierte Installationsbeschreibung finden Sie unter Installation der CloudBox

Die everHome CloudBox ist betriebsbereit, wenn die Leuchtanzeige auf der Oberseite des Gehäuses dauerhaft 'Grün' leuchtet. Leuchtet die Leuchtanzeige 'Rot' oder 'Blau', so kann die everHome CloudBox keine Verbindung zum everHome Server aufbauen. Überprüfen Sie Ihre Internet-Verbindung und Ihre Router-Einstellungen.

Rot: Die Cloudbox kann sich nicht ins Heimnetzwerk verbinden.

Blau: Die Cloudbox hat eine IP-Adresse in Ihrem Heimnetzwerk erhalten, kann den everHome Server im Internet aber nicht erreichen.

Grün: Die CloudBox ist mit dem everHome Server verbunden.

Eine genaue Installationsbeschreibung finden Sie im Handbuch unter Installation der CloudBox

Nachdem Sie sich mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Passwort am everHome Portal angemeldet haben, können Sie ein erstes Gerät unter der Auswahl Geräte - + hinzufügen. Wählen Sie hierzu den Hersteller und das Gerätemodell aus und machen Sie die weiteren erforderlichen Angaben.

Eine genaue Installationsbeschreibung finden Sie unter Handbuch

everHome CloudBox

Die angebotenen everHome CloudBox 3.0 Pakete unterscheiden sich zunächst bezüglich der maximalen Anzahl der zu nutzenden Sensoren und Aktoren. Weiter unterscheiden sich die everHome Pakete bezüglich der Hersteller von Sensoren und Aktoren, die von Ihnen genutzt werden können. Entscheiden Sie sich beispielsweise für das everHome BASIS Paket und stellen dann fest, dass Sie gerne mehr als 10 Sensoren/Aktoren nutzen wollen, so können Sie jederzeit auf das PLUS oder PREMIUM Paket wechseln. Ein Hardware Austausch der CloudBox 3.0 ist nicht erforderlich.

Sie können beliebig viele everHome CloudBoxen in Ihrem Haus installieren und unter einem Kundenkonto betreiben. Somit ist es möglich, auch in grösseren Häusern alle Sensoren und Aktoren funk-seitig zu erreichen. Im everHome Portal und der everHome App werden dann alle Sensoren und Aktoren bedient - egal, von welcher everHome CloudBox diese geschaltet werden.

Sie können mehrere CloudBoxen mit unterschiedlichen Standorten in einem Kundenkonto nutzen. Somit ist es möglich, auch in einer Hauptwohnung und einer Ferienwohnung Sensoren und Aktoren funk-seitig zu erreichen. Im everHome Portal und der everHome App werden dann alle Sensoren und Aktoren bedient - egal, von welcher everHome CloudBox diese geschaltet werden.

Sie können beliebig viele everHome CloudBoxen in Ihrem Haus installieren und unter einem Kundenkonto betreiben. Somit ist es möglich, auch in grösseren Häusern und Grundstücken alle Sensoren und Aktoren funk-seitig zu erreichen. Im everHome Portal und der everHome App werden dann alle Sensoren und Aktoren bedient - egal, von welcher everHome CloudBox diese geschaltet werden.

Intertechno Geräte

Alle Intertechno Funk-Fernbedienungen können weiter genutzt werden. Ihre Intertechno Geräte werden zusätzlich durch die everHome CloudBox geschaltet. Allerdings können Schaltvorgänge der Intertechno Funk-Fernbedienung bei der Anzeige der zuletzt geschalteten Aktion für ein Gerät nicht berücksichtigt werden. Das zusätzliche Anlernen von Funk-Fernbedienungen ist auch sinnvoll, um bei Ausfall der Internet-Verbindung die Geräte schalten zu können.

Funk-Zwischenstecker lassen sich am einfachsten in der Nähe Ihres PCs und der everHome CloudBox einrichten. Danach können Sie diese dann an den vorgesehenen Einsatzort platzieren.

Funk-Einbauschalter müssen in der Regel zuerst stromseitig angeschlossen werden, um sie anschließend im everHome Portal einrichten zu können. Hier hilft Ihnen ein Laptop oder ein Tablet, um die Einrichtung dort vorzunehmen, wo das Gerät verbaut ist. So haben Sie den Installationsverlauf stets im Blick. Weitere Hinweise zur Montage erhalten Sie in der Bedienungsanleitung des Gerätes. Alle Funk-Einbauschalter, die direkt per Kabel an das 230 Volt Stromnetz angeschlossen werden, müssen von einer Fachkraft installiert werden. Beachten Sie hierzu auch die Einbauanleitung des Gerätes.

Alle Funk-Einbauschalter, die direkt per Kabel an das 230 Volt Stromnetz angeschlossen werden, müssen von einer Fachkraft installiert werden. Beachten Sie hierzu auch die Einbauanleitung des Gerätes.

Das Gerät muss über eine Stromversorgung verfügen. Schließen Sie hierzu das Gerät an eine Steckdose an (Funk-Zwischenstecker) oder lassen Sie es von einer Fachkraft ans Stromnetz anschließen (Funk-Einbauschalter).

Tipps zur Vorbereitung:

Vergeben Sie bei Einrichtung eines Gerätes im everHome Portal eine Gerätebezeichnung. Erstellen Sie vor Einrichtung eines Gerätes einen Raum. So können Sie das eingerichtete Gerät einfach einem Raum zuordnen und behalten den Überblick über Ihre Geräte

Einrichten von Funk-Einbauschaltern: Nutzen Sie idealerweise einen Laptop oder ein Tablet, um die Einrichtung bequem dort vorzunehmen, wo das Gerät installiert ist. Haben Sie keinen mobilen Computer zur Verfügung, so lässt sich die Einrichtung auch am PC vornehmen. Die Zeit zwischen den einzelnen Einrichtungsschritten reicht aus, um zum Gerät zu gehen und die notwendigen Handgriffe vorzunehmen. Lassen Sie sich ggfls. von einer zweiten Person helfen

Erst einrichten, dann installieren: Bei Funk-Einbauschaltern mit aufwändiger Montage richten Sie zunächst das Gerät im everHome Portal ein. Die Bedienung des Gerätes während der Einrichtung ist so einfacher und es ist sichergestellt, dass das Gerät einwandfrei funktioniert, bevor es vollständig verbaut wird. Das Anlernen eines Funk-Einbauschalters kann auch mit der everHome App mit einem SmartPhone oder Tablet geschehen, da lediglich die Aktion 'EIN' auszuführen ist.

Damit Geräte mit Zufallscode mit der everHome CloudBox kommunizieren können, muss zu Beginn einmalig diese Verbindung eingerichtet werden. In der Regel erfolgt dies, indem Sie im everHome Portal ein neues Gerät hinzufügen und dann am Gerät eine Taste drücken (Anlernvorgang). Dann schalten Sie das Gerät im everHome Portal mit der Aktion 'EIN' ein, um das Gerät mit einer zufällig erzeugten Adresse zu versehen. Diese Geräte Adresse ist dann im everHome Portal hinterlegt und auf dem Gerät gespeichert. Das Gerät kann ab dann über das everHome Portal und die everHome App bedient werden.

In der Bedienungsanleitung zu Ihrem Gerät ist dieser Vorgang beschrieben. Sollte das Gerät zum Löschen der gespeicherten Adressen keine Taste besitzen, so ist die Aktion AUS zu senden, wenn sich das Gerät im Anlern-Modus befindet. Dies ist beispielsweise beim Gerät Intertechno ITR-1500 Funk-Zwischenstecker EIN/AUS der Fall. Beachten Sie, dass Ihnen dieser Zufallscode nicht mehr zur Verfügung steht, wenn Sie das Gerät im everHome Portal gelöscht haben.

Der Gerätetyp befindet sich auf dem Typenschild des Gerätes.

HomeMatic Geräte

Es können alle Sensoren und Aktoren, die unter Kompatible Produkte aufgeführt sind, mit everHome verwendet werden. Diese Liste wird ständig erweitert.

Ein HomeMatic Sensor oder Aktor speichert beim Anlernen an die CloudBox die Adresse der CloudBox. Da nur eine Adresse gespeichert werden kann, kann ein HomeMatic Sensor oder Aktor nur an einem Gateway (CloudBox oder CCU) registriert werden. Die Verwendung der HomeMatic CCU/CCU2 ist somit nicht möglich.

Funk-Rohrmotoren

everHome lässt sich zusammen mit manuellen Funk-Jalousieschaltern betreiben. Sie können in der everHome App, dem everHome Portal und mit den Funk-Jalousieschaltern Ihre Rohrmotoren steuern.

Somfy RTS Geräte

Alle Somfy RTS Aktoren lassen sich mit everHome steuern. Die Somfy RTS Aktoren werden einfach zusätzlich in everHome angelernt und können dann genutzt werden. Ihre Somfy RTS Funk-Fernbedienung können sie weiterhin verwenden.

Geräte anderer Hersteller

Unter Kompatible Produkte finden Sie Geräte anderer Hersteller, die Sie mit everHome verwenden können. Sollte eines Ihrer Geräte hier nicht gelistet sein, so fragen Sie uns gerne über das Kontaktformular nach einer Integration.

Zur Zeit ist io-homecontrol durch everHome nicht steuerbar. Zu io-homecontrol gehören Geräte wie zum Beispiel Velux Elektrorollläden mit der KUX110 Steuerung über 868 MHZ. Somfy RTS Aktoren (433 MHZ) sind allerdings mit everHome kompatibel.

Ist bei Ihnen in der Garage zusätzlich ein Taster vorhanden oder verfügt der Garagentorantrieb über einen Anschluss für einen externen Schalter? Anstatt des Tasters oder Schalters können Sie einen Intertechno Funk-Allrounder ITL-1000 mit 2 Sekunden Einschaltzeit verbauen und so das Garagentor in everHome schalten.

everHome Kundenkonto

Ihr Kundenkonto gewährleistet den sicheren Zugriff auf Ihr Zuhause - ganz gleich, wo Sie sich gerade aufhalten. Ihr Kundenkonto ist über das everHome Portal erreichbar. Hier melden Sie sich mit Ihrer Email-Adresse und Ihrem Passwort an.

Weiter nutzen Sie Ihr Kundenkonto für den sicheren Zugriff auf Ihr Zuhause über die everHome App von SmartPhone und Tablet.

Damit das Passwort vom everHome Portal akzeptiert wird, muss es mindestens 8 Zeichen umfassen.

Der Lieferumfang Ihres everHome Paketes umfasst ein everHome Kundenkonto. Sie können dieses zeitlich unbegrenzt nutzen und es kommen keine zusätzlichen monatlichen Kosten auf Sie zu.

Wir planen, zukünftig zusätzliche Funktionen (die zum Zeitpunkt des Kaufs des everHome Paketes nicht im Funktionsumfang enthalten sind) in everHome anzubieten, für die gegebenenfalls ein monatliches Nutzungsentgelt zu entrichten ist. Auch werden wir in Zukunft gegebenenfalls kostenpflichtige zusätzliche Funktions-Modul Lizenzen anbieten, um den Funktionsumfang von everHome zu erweitern.

everHome App

Sie erhalten die everHome App für Android kostenlos in Google Play. Ist die everHome App auf Ihrem SmartPhone oder Tablet installiert, so richten Sie diese unter Angabe Ihres Kundenkontos (Email-Adresse und Passwort) ein. Im everHome Portal erscheint Ihr SmartPhone oder Tablet unter den Geräten. Hier können Sie dieses auch jederzeit wieder entfernen, um den Zugriff des SmartPhones auf Ihr Heim zu unterbinden. Die everHome App ist auch unterwegs nutzbar, um Ihr Heim zu steuern. Überall und weltweit.

Sie erhalten die everHome App für iOS kostenlos im Apple App Store. Ist die everHome App auf Ihrem iPhone oder iPad installiert, so richten Sie diese unter Angabe Ihres Kundenkontos (Email-Adresse und Passwort) ein. Im everHome Portal erscheint Ihr iPhone oder iPad unter den Geräten. Hier können Sie dieses auch jederzeit wieder entfernen, um den Zugriff des iPhones oder iPads auf Ihr Heim zu unterbinden. Die everHome App ist auch unterwegs nutzbar, um Ihr Heim zu steuern. Überall und weltweit.

Will man die Haus Automatisierung perfektionieren, so sollte die Anwesenheit der Bewohner eines Hauses einbezogen werden. Wem nutzt schon eine eingeschaltete Leuchte im Wohnzimmer, wenn man gar nicht zuhause ist? Hierfür eignet sich der Modus des Heims.

Diese Präsenz Funktion wird sowohl von Googles Android als auch von Apples iOS unterstützt. Das Betriebssystem registriert dabei einen sogenannten Geofence (eine geographische Position in Form von Längen- und Breitengrad) sowie einen dazugehörigen Radius (umkreis). Beim Betreten beziehungsweise beim Verlassen des Umkreises können dann in everHome beliebige Aktionen geschaltet werden oder die Präsenz der Bewohner im Heim erkannt werden.

Da die everHome CloudBox über Ihren Router mit dem Internet verbunden ist, können Sie Ihre Geräte von unterwegs entweder mit Ihrem Smartphone, Tablet oder einem beliebigen PC mit Internetanschluss steuern. Öffnen Sie dazu entweder mit dem Browser des PCs das everHome Portal und melden Sie sich an oder nutzen Sie einfach die everHome App zum Steuern Ihrer Geräte von unterwegs. Es ist hierfür nicht erforderlich, die Konfiguration Ihres Routers zu ändern.

everHome Portal

Aus Sicherheitsgründen wird durch eine Anmeldung mit dem everHome Konto im Browser eine zuvor vorhandene Browsersitzung auf dem everHome Server für ungültig erklärt.

So kann keine unbefugte Person am Browser eines Gerätes Ihre angemeldete Browsersitzung missbrauchen und unter Ihrem Kundenkonto agieren.

Unsere Server befinden sich alle in einem Hochsicherheits- und Hochleistungsrechenzentrum in Deutschland. Dies garantiert eine ausgezeichnete Produkt- und Service-Qualität sowie hohe Standards bei Datenschutz und -sicherheit.

Hier sind Ihre Daten nach den strengen, deutschen Datenschutzgesetzen sicher gespeichert.

Dabei erfassen, speichern und verarbeiten wir nur die Daten, die wir tatsächlich für die Erbringung unserer Dienstleistungen benötigen. Selbstverständlich geben wir Ihre Daten zudem nicht zu Werbezwecken an andere Unternehmen weiter.

Beim Thema Hosting tauchen, insbesondere im Zusammenhang mit Cloud-Computing, immer wieder Bedenken auf, dass Daten nicht vollständig gelöscht werden können. Bei everHome behalten Sie die Kontrolle über Ihre Daten: Wenn Sie uns beauftragen, Ihren Kundenaccount zu löschen, werden alle Ihre Daten vollständig vom Server entfernt.

Damit eine IP Kamera als Sensor in everHome genutzt werden kann, muss diese über eine Bewegungserkennung (Motion Detection) verfügen. Bei Erkennung einer Bewegung muss die IP-Kamera ein Photo erstellen und dieses an einen FTP-Server hochladen können. Als FTP-Server wird der everHome Server benannt. Durch Vergabe von Benutzername und Passwort lassen sich mehrere IP-Kameras für Ihr Kundenkonto unterscheiden.

Dann wird für ein Gerät noch die gewünschte Aktion hinterlegt.

1. Präsenz: Um für das Heim die Präsenz (Modus des Heims) seiner Bewohner erkennen zu können, kann der Benutzer unter seinen persönlichen Daten die Koordinaten seines Heims hinterlegen. Ein weiterer Parameter ist der Radius, der den Umkreis festlegt, der zur Annäherung und zum Entfernen genutzt wird. Ist die Präsenz Funktion in der everHome App eines Bewohners auf seinem Mobilgerät aktiviert, so meldet die everHome App an den everHome Server das Betreten und Verlassen dieses Umkreises. Hierduch wird im Dashboard der Modus des Heims festgesetzt. Weiter nimmt dieser Modus des Heims Einfluss auf die Ausführung von Planungen.

2. Präsenz Status für ein Mobilgerät: Für ein Mobilgerät kann ebenfalls ein Geofence (Längen- und Breitengrad mit Radius) hinterlegt werden. Dieser Geofence kann (muss aber nicht) mit dem Geofence des Modus des Heims übereinstimmen. Das Betreten und Verlassen dieses Umkreises kann für ein Gerät eine Aktion schalten.

Die Anzahl der in everHome nutzbaren Sensoren und Aktoren ist unbegrenzt. Allerdings ist die Anzahl der hinzuzufügenden Sensoren und Aktoren bei manchen everHome Paketen eingeschränkt.

everHome IP Kamera Unterstützung

Eine Einstellung am Router zur Nutzung einer IP Kamera ist nicht erforderlich.

Ja. Die Bilder einer IP Kamera werden auch angezeigt, wenn sich das SmartPhone oder iPhone nicht im heimischen WLAN befindet. Außerhalb des Hauses steht in der everHome App das Kamera-Bild als JPEG-Bild zur Verfügung. Da einige Kamera Modelle die Übertragung des JPEG-Bildes über die everHome CloudBox nicht unterstützen, ist ein Test der IP Kamera zu empfehlen.

Zwingend erforderlich ist die korrekte Angabe des Pfades zum JPEG-Bild der IP Kamera.

Ja. Wenn man sich mit seinem SmartPhone/Tablet im eigenen Heimnetzwerk (WLAN) befindet, so wird bei Vorhandensein eines MJPEG-Streams dieser in der everHome App für Android angezeigt. Außerhalb des Hauses steht in der everHome App das Kamera-Bild als JPEG-Bild zur Verfügung, wenn die IP-Kamera die Übertragung des JPEG-Bildes über die everHome CloudBox unterstützt.

Zwingend erforderlich ist die korrekte Angabe des Pfades zum MJPEG-Stream der IP-Kamera.

Ja. Wenn man sich mit seinem SmartPhone/Tablet im eigenen Heimnetzwerk (WLAN) befindet, so wird bei Vorhandensein eines RTSP-Streams dieser in der everHome App für Android angezeigt. Außerhalb des Hauses steht in der everHome App das Kamera-Bild als JPEG-Bild zur Verfügung, wenn die IP-Kamera die Übertragung des JPEG-Bildes über die everHome CloudBox unterstützt.

Zwingend erforderlich ist die korrekte Angabe des Pfades zum RTSP-Stream der IP-Kamera.

Fehlerbehebung

Bitte prüfen Sie, ob die CloudBox mit einer ausreichenden Stromspannung versorgt wird. Sollten Sie die CloudBox über den USB-Anschluss Ihres Routers mit Strom versorgen (nicht empfohlen), so nutzen Sie bitte das mitgelieferte USB-Netzteil.

Überprüfen Sie das USB-Netzteil, in dem Sie temporär ein anderes USB-Netzteil anschliessen.

Überprüfen Sie Ihre Internet-Verbindung.

Überprüfen Sie, ob DHCP auf Ihrem Router aktiviert ist.

Ihr Internet-Anbieter trennt etwa alle 24 Stunden Ihre Internet-Verbindung und vergibt an Ihren Router eine neue IP-Adresse. Hierdurch verliert die CloudBox die Verbindung zum everHome Server und muss diese neu aufbauen. Es handelt sich somit um keinen Fehler.

Da die CloudBox immer wieder die Verbindung zum everHome Server überprüft, sind einige wenige automatische Reconnects völlig normal.

Hatten Sie das Gerät bereits zuvor in Verwendung, so wurde dem Gerät bereits eine Geräte Adresse vergeben. Setzen Sie das Gerät einfach wie in der Bedienungsanleitung des Gerätes beschrieben auf die Werkseinstellungen zurück.

Erhält das Gerät mit Zufallscode beim Einrichten keine Geräte Adresse von der everHome CloudBox, so verringern Sie die Entfernung zwischen Gerät und everHome CloudBox. Aufgrund baulicher Gegebenheiten oder zu großer Entfernung kann die Funkreichweite eingeschränkt sein.